Alles was eine Online-Apotheke braucht

Artikelnummer: 00000090

Lieferzeit: Keine Lieferzeit hinterlegt

 

Details

Anwenderbericht

 

Alles was eine Online-Apotheke braucht 

Von der intelligenten Bonitätsprüfung bis zur aktuellen Conversionsrate  

 

Der Apotheker  an sich ist eigentlich eine sehr traditionsverwurzelte Berufsspezies. Deshalb verwundert es auch nicht, dass die Mehrheit  dieses Berufsstandes neue Vertriebsformen wie den Online-Handel strikt ablehnt.  Gerade einmal 10 Prozent der rund 22.000 Apotheken hierzulande  verfügen über eine Versanderlaubnis für apothekenpflichtige Medikamente, die Grundvoraussetzung für das Betreiben eines Online-Apothekenshops. Dabei bietet der Onlinehandel mit Medikamenten noch enormes Umsatzpotenzial. Laut Angaben des Bundesverbandes Deutscher Versandapotheken stieg die Kundenzahl der Online-Apotheken im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent. 

 

Die wirtschaftlichen Möglichkeiten einer Online-Versandapotheke hat auch Apotheker Henning Deuster erkannt, der in Bendorf  die  Schloß-Apotheke betreibt. „Man muss mit der Zeit gehen und sich den Gepflogenheiten des Marktes  anpassen und das bedeutet auch,  dass man den Versandhandel nicht ignorieren kann. Entweder man geht mit der Zeit oder wird von der Zeit gegangen. Und ich möchte unsere Apotheke, die wir seit 50 Jahren schon in der zweiten Generation betreiben, noch möglichst lange erhalten“, so der rührige Apotheker.  Seit Januar 2009 betreibt Henning Deuster auch die Online-Apotheke abc-arznei.de, für die er extra noch zwei Mitarbeiter eingestellt hat.

 

Bei der Suche nach einem geeigneten Apotheken-Webshop kristallisierten sich schnell drei Anbieter heraus, die in die engere Auswahl kamen: Aopbyte, Promedisoft und Mauve Mailorder  Software.  Dass letztendlich die Enterprise-Version von Mauves  Apothekenshop in Verbindung mit der  SaaS-Warenwirtschaft Mauve System3 das Rennen gemacht hat,  lag am besseren Preis-/Leistungsverhältnis und der individuellen und engagierten Beratung und Betreuung  durch Mauve.

 

„Die Software ist auch für Laien gut verständlich und intuitiv zu bedienen und bietet alles, was man für einen Apotheken-Onlineversandhandel braucht, vom Webshop  über Bestellbearbeitung, Preiskalkulation, Warenannahme und -ausgabe und das für einen monatlichen Festpreis von 840 Euro bei fünf Arbeitsplatzlizenzen.  Dabei ist das System so aufgebaut, das die Mitarbeiter sehr schnell und einfach ins System eingreifen können, um Änderungen vorzunehmen. Besonders hat mich auch das Engagement  und das Versandhandels-Know-how des uns betreuenden Mitarbeiters, André Glombitza, beeindruckt. Er war hoch motiviert, hat uns immer wieder mit guten, neuen Ideen und Vorschlägen überrascht und  dafür gesorgt, dass unsere individuellen Wünsche sofort umgesetzt wurden “, begründet Henning Deuster seine Entscheidung.

 

Der neue Mauve Apotheken Webshop erlaubte es der Online-Versandapotheke abc-arnzei.de, eine unbegrenzte Anzahl an Produkten und Hierarchie-Ebenen zu verwalten und pro Artikel mehrere Bilder und Beschreibungstexte einzustellen. Weitere Highlights sind die Echtzeit-Anzeige der Artikel-Verfügbarkeit, die Mehrsprachige Shop-Verwaltung, die Anzeige der  Artikelschnittmengen in unterschiedlichen Warengruppen, die Anzeige von Rabattwerten nach Währung oder prozentual sowie die Anzeige der zuletzt aufgerufenen Artikel. Darüber hinaus werden automatisch Steuern und Lieferkosten berechnet, Bank- und Kreditkartendaten überprüft und Eingangsbestätigungen per eMail verschickt.  Es können aber auch Preisaufschlägen je nach Zahlungsart individuell eingestellt, Kundenspezifische Merkzettel für Artikel angelegt  und  sowie Rabatte auf einzelne Artikel oder ganze Bestellungen eingeräumt werden. Der neue Online-Versandapotheke bietet Henning Deuster auch eine Kundenhistorie mit Blick auf alle Bestellungen und alle georderten Produkte und die Möglichkeit jeder Kundengruppe  eigene Bezahlmöglichkeiten zuzuweisen und zu verwaltet.

 

Die integrierte ABDATA Anbindung bietet zudem einen Zugriff auf den 350.000 Produkte umfassenden  Artikelstamm, die Laieninfos und auf über 5.000 Produktabbildungen. Und durch Schnittstellen wie z.B. zum Pharmavertrieb Phönix kann das eigene Angebot schnell und effizient dem aktuellen Bestand der Großhändler angeglichen werden.

Dreh- und Angelpunkt eines erfolgreichen Versandhandels ist aber eine effiziente Warenwirtschafts zur Abwicklung der Bestellungen. Deshalb sind der Mauve Apotheken-WebShop und die Warenwirtschaft Mauve System3 optimal aufeinander abgestimmt. So können Online-Bestellungen komfortabel mit einem Mausklick in die Warenwirtschaft übernommen werden. Die Weitergabe der Bestelldaten an den Großhandel, die Abwicklung des Zahlungsverkehrs und die Rückmeldung der Versanddaten an den Endkunden sind weitestgehend automatisiert.  

 

Jeden Morgen, wenn die Bestellungen gebucht sind, werden die als bezahlt gebuchten Bestellungen  automatisch in die Auftragsabwicklung gegeben und sofort abgewickelt. Dabei  wird beim Großhandel eine Bestellung ausgelöst.  Über das Modul M-Wannensteuerung für den jeweiligen Vorgang beim Drucken des Beleges eine Kommissionierwanne reserviert. Der entsprechende Ausdruck (Laufzettel oder  Vorbestellung) wird mit einer reservierten Wannennummer versehen, wodurch eine eindeutige Zuordnung gewährleistet wird.  Wird die Ware Großhandel geliefert, wird sie sofort gescannt.  Beim Scannen der Artikel ermittelt Mauve System3, in welche Wanne das Produkt gelegt werden muss. Um lange Lieferzeiten zu vermeiden,  werden die ältesten Wannen bevorzugt behandelt. Gescannt wird solange, bis Mauve System3 mitteilt, dass eine Wanne komplett ist. Anschließend wird die Wanne an die Person weitergegeben, welche für die Endkontrolle zuständig ist.  Über den Lieferfilter lassen sich auch Kundenwünsche nach einem späteren Zeitpunkt realisieren. In der Übersicht der abzuwickelnden Aufträge werden dabei nur die Aufträge angezeigt, die am selben Tag auch ausgeführt werden sollen.

 

Ein Risikomanagement schützt Henning Deuster vor Zahlungsausfällen und ermöglicht es, alle Zahlungsarten anzubieten. Um unnötige Kosten zu sparen, entfällt beispielsweise die Bonitätsprüfung  beim Kauf mittels PayPal- oder Sofortüberweisung. Bei mangelnder Bonität werden dem Kunden nur noch ausfallsichere Zahlungsarten angeboten.

 

Die Konfiguration für diese Vernetzung der Produkte im Rahmen des Cross Sellings erfolgt softwaregesteuert quasi auf Knopfdruck im Artikelstamm der hinter dem Web-Shop stehenden Warenwirtschaft. Darüber hinaus erlaubt Mauve System3  auch das problemlose Erstellung und Einstellen von individuell zusammengestellten Produkt-Sets mit Bildern, Beschreibungen und Hinweisen auf Spareffekte. Ein besonderes Highlight der abc-arznei-Versandapotheke ist der Hinweis auf Produkte, die der Preisdifferenz zu Portofreigrenze entsprechen.

 

Da die Klickkosten und die niedrigen Margen bei verschiedenen Produkten unnützerweise auf den Ertrag drücken, wurden im Rahmen des Multichannel-Vertriebs nur ausgesuchte Produkte in nur rund 10 Suchmaschinen eingestellt.  Die Anbindung an die ausgewählten Preissuchmaschinen erfolgt dabei automatisch. Im Zusammenspiel mit Google Analytics kann Henning Deuster  über seine Warenwirtschaft jetzt auch die Conversionsrate und das Klickverhalten beobachten und Warengruppen und Produkte mit zu wenigen Klicks sofort herausnehmen.   

 

Und da es sich um beim Mauve System 3 um Software-as-a-ServiceLösung handelt, bei der die Anwendung auf einem  Mauve Server  läuft, auf dem auch die Datenspeicherung und das Backup erfolgt,  konnte sich Henning Deuster  zudem die teure Anschaffung und Einrichtung eines Servers sparen.

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden